Lesung mit Autorengespräch: Warum Eva keine Gleichstellungsbeauftragte brauchte

Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Mehrzweckhalle statt. Juden und Christen haben eine gemeinsame Wurzel: die Thora und das Alte Testament. Die Frauen kommen darin nur am Rande und meist in untergeordneter Stellung vor. Das prägt die Rolle der Frau bis heute. Kein Wunder, die meisten Texte wurden über Jahrhunderte von Männern interpretiert. Doch schaut man hinter das, was Männer predigen und liest, was wirklich in den Texten steht, dann entdeckt man Erstaunliches! In dieser Lesung wird anhand von spannenden biblischen Geschichten gezeigt, dass die Frau von Anfang an dem Mann gleichgestellt war. Nach der Lesung besteht die Möglichkeit zum Gespräch mit der Autorin und die Möglichkeit, signierte Bücher zu erwerben. Tickets; 15,- € VVK, 18,- € AK
Volkshochschule Bergkirchen
Atrium der alten Schule Lauterbach
Am Kreuzweg 6
85232 Bergkirchen